Vorgestellt: die Bücher der "Bunten Bande"

Wie vermittelt man Kindern Werte wie Freundschaft, Inklusion und Vielfalt? Die Aktion Mensch hat dafür die Bücher der „Bunten Bande“ für Leser*Innen (oder Hörer*innen) im Alter von 6 – 10 Jahren entwickelt.


Es geht darin um die Geschichten der Freunde Tom, Tessa, Henry, Leo und Jule mit ihren unterschiedlichen Stärken und Schwächen. Die Bücher können bestellt oder heruntergeladen werden – und das auch in Leichter Sprache, Brailleschrift oder als Hörbuch.


Zusätzlich gibt es kostenlose Lehrmaterialien mit Anleitungen für weitere Aktivitäten und Weiteres für den Unterricht oder für Eltern zum Beispiel ein Musicalkoffer und ein Malbuch. Aufgegriffene Themen sind beispielsweise Behinderungen, Gender, Armut, Herkunft/ Ethnizität, Mitbestimmungsrechte von Kindern und Freundschaft. Im letzten Band wird die inklusive Idee direkt umgesetzt – mit Texten in Leichter und Schwerer Sprache sowie Brailleschrift in einem Buch vereint.


Mit liebenswerten Charakteren werden unterschiedliche Geschichten und Abenteuer erzählt. Besonders schön ist, dass keines der Kinder „anders“ ist, sondern jedes mit seinen Eigenschaften so sein darf, wie es ist. Dabei kommt aber auch die Aktion Mensch nicht ohne gewisse Stereotype und Überzeichnungen aus, um die Charaktere und ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede deutlich zu machen. Die Geschichten sind dabei gut und einfühlsam erzählt und vermitteln die Botschaft meistens ohne erhobenen Zeigefinger – die Erzählungen sind aber vor allem für etwas ältere Kinder möglicherweise etwas flach und nicht spannend genug.


Eine grundlegende Problematik der Thematisierung von Vielfalt zeigt sich beispielsweise in der Figur von Henry, der als Schwarzer Jugendlicher gezeichnet wird. Dies wird allerdings in den Büchern nicht weiter thematisiert. Möglicherweise soll damit verdeutlicht werden, dass dies zur Normalität gehört, ihn nicht ausmacht und im Alltag gar keinen Unterschied darstellt – zeigt aber Kindern damit auch nicht auf, welche Problematiken hinter rassistischen Denkweisen stecken und welche Erlebnisse Schwarze Menschen und People of Colour im Alltag teilweise haben. Gleichzeitig sollen gemäß der Lehrmaterialien die Kinder überlegen, wo Henry möglicherweise herkommt, sodass Stereotype wiederum gefördert werden könnten; es wird hierbei nicht darauf hingewiesen, die „üblichen“ Denkmuster einmal zu durchbrechen, um Othering zu vermeiden.


Insbesondere die Behinderung von Leo wird dagegen des Öfteren thematisiert – in Form von Hürden und Hindernissen, denen er begegnet. Dabei steht aber nicht diese, sondern der Charakter von Leo im Vordergrund, der ihn ausmacht.


Insgesamt handelt es sich bei den Büchern um eine tolle Möglichkeit, Kindern die Vielfalt in der Gesellschaft und die positiven Effekte von Unterschiedlichkeit zu vermitteln. Die Idee können wir bei GemeinsamEinzigartig mit unserem Motto „Niemand ist anders, jeder ist einzigartig“ sehr unterstützen. Wir würden uns wünschen, dass diese und weitere Materialien im Unterricht viel häufiger zum Einsatz kommen und gemeinsam mit unseren Botschafter*innen für einen Einblick in unterschiedliche Lebensrealitäten sorgen. Welche tollen kindgerechten Bücher gibt es darüber hinaus, um diese Themen zu vermitteln? Habt ihr Tipps und Vorschläge?


Weitere Informationen:

https://www.aktion-mensch.de/inklusion/bildung/impulse/inklusion-material/bunte-bande


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zahlen, bitte (2)