Diskriminierung

Ab 7. Klasse | Übergeordnete Themen | digital + analog

  • 3 Stunden
  • Preis nach Absprache
  • Online-Sitzung oder Vor-Ort

Inhalte und Ablauf

Hauptziel des Workshops ist es, die Teilnehmer*innen darin zu unterstützen, einen Reflexionsprozess zum Thema Diskriminierung zu beginnen. Der Prozess soll die Teilnehmer*innen in einer kurzen Zeit (drei Stunden) für das Thema in ihrem sozialen Umfeld sensibilisieren. Dieser Workshop arbeitet interaktiv mit mediengestützten Unterrichtsmaterialien, um das Thema Diskriminierung möglichst lebendig mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu behandeln. Gemeinsam arbeiten wir an der Stärkung unserer Kritik- und Urteilsfähigkeit. Darüber hinaus werden Strategien und Handlungsmöglichkeiten diskutiert, die aktiv in das Schulleben eingebaut werden können. Inhalte des Workshops: • Kennenlernen von und Auseinandersetzung mit verschiedenen Dimensionen bzw. Formen von Diskriminierung • Austausch der Jugendlichen über eigene Erfahrungen und Berührungspunkte mit Diskriminierung • Beispiele von Diskriminierung in unserer Umgebung • Selbstreflexion der Jugendlichen in ihrer gesellschaftlichen Position und Erkennen eigener Handlungspotentiale • Optionale Schwerpunkte: Homophobie, Rassismus, Antisemitismus Workshopleitung: Daniel Heinz Daniel Heinz ist Politikwissenschaftler und politischer Referent. Er forscht im Research Network in Queer Studies, Decolonial Feminismus, and Cultural Transformations (QDFCT) zu Videospielen und Geschlechter-/ Sexualitätsbildern und leitet u.a. für die Bildungsstätte Anne-Frank Workshops zu den Themen Antisemitismus und Rassismus. Neben der Bildungsarbeit ist Daniel in Berlin ansässig und engagiert sich dort in der russlanddeutschen Community.

Kontakt

team@gemeinsameinzigartig.org